Das Bildungsniveau ist in den letzten Jahrzehnten vor allem bei den Frauen deutlich gestiegen, wenngleich der Anteil der Frauen, die lediglich Pflichtschulabschluss aufweisen, immer noch höher ist als bei den Männern. Im Jahr 2015 standen 492.431 weiblichen Hochschulabsolventinnen 446.237 männliche gegenüber, 534.096 Frauen und 504.970 Männer hatten Matura-Abschluss. In Abhängigkeit von den regionalen Beschäftigungschancen liegen die Anteile höher qualifizierter Personen in städtischen Regionen deutlich höher als in ländlichen Regionen.

Das Bildungsniveau ist in den letzten Jahrzehnten vor allem bei den Frauen deutlich gestiegen, wenngleich der Anteil der Frauen, die lediglich Pflichtschulabschluss aufweisen, immer noch höher ist als bei den Männern. Im Jahr 2015 standen 492.431 weiblichen Hochschulabsolventinnen 446.237 männliche gegenüber, 534.096 Frauen und 504.970 Männer hatten Matura-Abschluss. In Abhängigkeit von den regionalen Beschäftigungschancen liegen die Anteile höher qualifizierter Personen in städtischen Regionen deutlich höher als in ländlichen Regionen.

Das Bildungsniveau ist in den letzten Jahrzehnten vor allem bei den Frauen deutlich gestiegen, wenngleich der Anteil der Frauen, die lediglich Pflichtschulabschluss aufweisen, immer noch höher ist als bei den Männern. Im Jahr 2015 standen 492.431 weiblichen Hochschulabsolventinnen 446.237 männliche gegenüber, 534.096 Frauen und 504.970 Männer hatten Matura-Abschluss. In Abhängigkeit von den regionalen Beschäftigungschancen liegen die Anteile höher qualifizierter Personen in städtischen Regionen deutlich höher als in ländlichen Regionen.

Lade Daten...
Datenstand 2015. Quelle: STATcube – Statistische Datenbank von STATISTIK AUSTRIA, eigene Bearbeitung. Raumeinheiten: Politische Bezirke (Gebietsstand 2015). Kartendaten: CC-BY 3.0 AT - data.gv.at und Mitwirkende
Verwendung: Kartenbild & Texte CC-BY 3.0 AT