Niedriglohnbeschäftigung ist ein europäisches Problem. Österreich liegt im Vergleich zu den anderen EU-Ländern im Mittelfeld, allerdings bei deutlich höheren Anteilen von Frauen an den Niedriglohnbeschäftigten. Österreichweit wurden 2014 insgesamt 14,8 % Niedriglohnbeschäftigte ausgewiesen, bei den Frauen waren es 22,4% und bei den Männern 9,3%. Im Vergleich 2006 und 2014 zeigt sich ein Rückgang beim Frauenanteil um 1,8 Prozentpunkte, bei den Männern hingegen ein Anstieg von 1,9 Prozentpunkten.

Niedriglohnbeschäftigte Im Jahr
Lade Daten...
Niedriglohngrenzen:
2006 7,65 € Bruttostundenverdienst
2010 8,52 € Bruttostundenverdienst
2014 9,24 € Bruttostundenverdienst
(jeweils ohne Mehr- und Überstunden)

Die Auswertungen beziehen sich auf den Anteil der Niedriglohnbeschäftigten in Unternehmen mit zehn und mehr Beschäftigten in der Privatwirtschaft.
Für die Bestimmung des Niedriglohnanteils wurden die Bruttostundenverdienste ohne Mehr- und Überstunden verwendet. Die Niedriglohngrenze im jeweiligen Jahr liegt bei 2/3 des Medianlohns.
Niedriglohngrenzen:
2006 7,65 € Bruttostundenverdienst
2010 8,52 € Bruttostundenverdienst
2014 9,24 € Bruttostundenverdienst
(jeweils ohne Mehr- und Überstunden)

Die Auswertungen beziehen sich auf den Anteil der Niedriglohnbeschäftigten in Unternehmen mit zehn und mehr Beschäftigten in der Privatwirtschaft.
Für die Bestimmung des Niedriglohnanteils wurden die Bruttostundenverdienste ohne Mehr- und Überstunden verwendet. Die Niedriglohngrenze im jeweiligen Jahr liegt bei 2/3 des Medianlohns.
Niedriglohngrenzen:
2006 7,65 € Bruttostundenverdienst
2010 8,52 € Bruttostundenverdienst
2014 9,24 € Bruttostundenverdienst
(jeweils ohne Mehr- und Überstunden)

Die Auswertungen beziehen sich auf den Anteil der Niedriglohnbeschäftigten in Unternehmen mit zehn und mehr Beschäftigten in der Privatwirtschaft.
Für die Bestimmung des Niedriglohnanteils wurden die Bruttostundenverdienste ohne Mehr- und Überstunden verwendet. Die Niedriglohngrenze im jeweiligen Jahr liegt bei 2/3 des Medianlohns.
Niedriglohngrenzen:
2006 7,65 € Bruttostundenverdienst
2010 8,52 € Bruttostundenverdienst
2014 9,24 € Bruttostundenverdienst
(jeweils ohne Mehr- und Überstunden)

Die Auswertungen beziehen sich auf den Anteil der Niedriglohnbeschäftigten in Unternehmen mit zehn und mehr Beschäftigten in der Privatwirtschaft.
Für die Bestimmung des Niedriglohnanteils wurden die Bruttostundenverdienste ohne Mehr- und Überstunden verwendet. Die Niedriglohngrenze im jeweiligen Jahr liegt bei 2/3 des Medianlohns.
Niedriglohngrenzen:
2006 7,65 € Bruttostundenverdienst
2010 8,52 € Bruttostundenverdienst
2014 9,24 € Bruttostundenverdienst
(jeweils ohne Mehr- und Überstunden)

Die Auswertungen beziehen sich auf den Anteil der Niedriglohnbeschäftigten in Unternehmen mit zehn und mehr Beschäftigten in der Privatwirtschaft.
Für die Bestimmung des Niedriglohnanteils wurden die Bruttostundenverdienste ohne Mehr- und Überstunden verwendet. Die Niedriglohngrenze im jeweiligen Jahr liegt bei 2/3 des Medianlohns.
Niedriglohngrenzen:
2006 7,65 € Bruttostundenverdienst
2010 8,52 € Bruttostundenverdienst
2014 9,24 € Bruttostundenverdienst
(jeweils ohne Mehr- und Überstunden)

Die Auswertungen beziehen sich auf den Anteil der Niedriglohnbeschäftigten in Unternehmen mit zehn und mehr Beschäftigten in der Privatwirtschaft.
Für die Bestimmung des Niedriglohnanteils wurden die Bruttostundenverdienste ohne Mehr- und Überstunden verwendet. Die Niedriglohngrenze im jeweiligen Jahr liegt bei 2/3 des Medianlohns.
Niedriglohngrenzen:
2006 7,65 € Bruttostundenverdienst
2010 8,52 € Bruttostundenverdienst
2014 9,24 € Bruttostundenverdienst
(jeweils ohne Mehr- und Überstunden)

Die Auswertungen beziehen sich auf den Anteil der Niedriglohnbeschäftigten in Unternehmen mit zehn und mehr Beschäftigten in der Privatwirtschaft.
Für die Bestimmung des Niedriglohnanteils wurden die Bruttostundenverdienste ohne Mehr- und Überstunden verwendet. Die Niedriglohngrenze im jeweiligen Jahr liegt bei 2/3 des Medianlohns.
Niedriglohngrenzen:
2006 7,65 € Bruttostundenverdienst
2010 8,52 € Bruttostundenverdienst
2014 9,24 € Bruttostundenverdienst
(jeweils ohne Mehr- und Überstunden)

Die Auswertungen beziehen sich auf den Anteil der Niedriglohnbeschäftigten in Unternehmen mit zehn und mehr Beschäftigten in der Privatwirtschaft.
Für die Bestimmung des Niedriglohnanteils wurden die Bruttostundenverdienste ohne Mehr- und Überstunden verwendet. Die Niedriglohngrenze im jeweiligen Jahr liegt bei 2/3 des Medianlohns.
Niedriglohngrenzen:
2006 7,65 € Bruttostundenverdienst
2010 8,52 € Bruttostundenverdienst
2014 9,24 € Bruttostundenverdienst
(jeweils ohne Mehr- und Überstunden)

Die Auswertungen beziehen sich auf den Anteil der Niedriglohnbeschäftigten in Unternehmen mit zehn und mehr Beschäftigten in der Privatwirtschaft.
Für die Bestimmung des Niedriglohnanteils wurden die Bruttostundenverdienste ohne Mehr- und Überstunden verwendet. Die Niedriglohngrenze im jeweiligen Jahr liegt bei 2/3 des Medianlohns.

Quelle: Statistik Austria, Verdienststrukturerhebung 2006, 2010, 2014; eigene Bearbeitung.
Raumeinheiten: Bundesländer.
Kartendaten: CC-BY-3.0 AT - data.gv.at und Mitwirkende
Verwendung: Kartenbild & Texte CC-BY 3.0 AT