In Österreich leben nach dem Ergebnis der letzten Mikrozensus-Befragung der Statistik Austria von 2015 etwa 1,34 Millionen Personen mit einer dauerhaften Beeinträchtigung, die für den Alltag und für das Berufsleben eine Vielzahl an Hindernissen mit sich bringen. Menschen mit Behinderung sind häufiger von Arbeitslosigkeit betroffen. Um dem entgegenzuwirken, werden auf nationaler und internationaler Ebene zahlreiche Maßnahmen gesetzt. In Österreich bilden seit 1. Jänner 2006 das Bundesbehindertengesetz und das Behindertengleichstellungsgesetz ein System, das Menschen mit Behinderungen vor Diskriminierungen in sämtlichen Lebensbereichen schützen soll. Eine verbesserte Integration und in Folge Inklusion am Arbeitsmarkt soll durch das Behinderteneinstellungsgesetz sichergestellt werden. Projekt- und Individualförderungen sollen dazu beitragen, bestehende und neue Arbeitsplätze für all jene, die besondere Hilfestellung bei der schrittweisen Integration in den Arbeitsmarkt benötigen, bereitzustellen. www.wirkungsmonitoring.gv.at (UG 21)